Publiziert am
Domizil Oberschache

Besuchsverbot im Alterszentrum wird gelockert

Ab 18. Mai 2020 sind Besuche im Alterszentrum St. Anna im Domizil Oberschache wieder möglich.

Vom Kanton Luzern wurde die St. Anna Stiftung informiert, dass das strikte Besuchsverbot, das seit 13. März 2020 im Domizil Oberschache besteht, unter Einhaltung eines Schutzkonzeptes gelockert werden darf. Per Montag, 18. Mai 2020, kann die Umsetzung sichergestellt werden. Die Verantwortlichen stellen einen Besucherraum zur Verfügung, in dem die Abstandsregeln eingehalten werden können.

Bezugspersonen der Bewohnerinnen und Bewohner können sich ab Donnerstag, 14. Mai 2020, beim Empfang telefonisch (041 375 20 00) melden, um einen Besuchstermin zu vereinbaren. Termine können jeweils am Vortag bis 17.00 Uhr festgelegt werden. Für Besuchstermine am Montag melden sich Bezugspersonen bitte bis spätestens am vorangehenden Freitag, 17.00 Uhr. Zu folgenden Zeiten sind Besuche möglich: Ab 18. Mai 2020, Montag bis Freitag, 10.00 bis 16.00 Uhr.

Besucherinnen und Besucher sind gebeten, sich an die Anweisungen vor Ort zu halten und die Hygiene- und Abstandsvorschriften des Bundes weiterhin zu berücksichtigen. Leider sind Körperkontakte (Hände schütteln, Umarmung usw.) nicht erlaubt. Für Personen, die an Beschwerden wie Husten, Erkältung, Fieber oder ähnlichen Symptomen leiden, sind Besuche untersagt. Auch Kinder und Jugendliche müssen von Besuchen absehen.