Corona
Annamia

Schwestern besuchen zum ersten Mal ihr neues Mutterhaus

05.11.2021 von Stiftung

Das war ein grosser Tag

Die St. Anna-Schwestern hatten am 4. November 2021 – eine gute Woche vor der offiziellen Eröffnung – die Möglichkeit, das neue Alterszentrum St. Anna zu besichtigen und zu «schnuppern», wie sich das Leben und das Sein dort anfühlen werden. Gemeinsam mit der St. Anna Stiftung wurde während der vergangenen drei Jahre das Haus Luce gebaut, das ein öffentliches Alters- und Pflegeheim ist und den St. Anna-Schwestern gleichzeitig  als Mutterhaus dient.

Nach dem feierlichen Gottesdienst in der St.-Anna-Kapelle gings im Haus Luce gleich zu Tisch. Das Bankett wurde im Restaurant Annamia und im Raum Emilia serviert. Die entspannte Atmosphäre, die luftige Grosszügigkeit der beiden miteinander verbundenen Räume, das traumhafte Panorama und selbstverständlich die fröhliche Gästeschar liessen erahnen, wofür das Alterszentrum St. Anna steht: Lebensqualität, Wohlbefinden, Würde.

Nach dem Mittagessen konnten die Schwestern auf geführten Rundgängen das Haus Luce besichtigen: den Raum der Stille, die Inszenierung der Geschichte der St. Anna-Schwestern samt Bibliothek, die Zimmer der Bewohnerinnen und Bewohner, die Gästezimmer, die Wohnungen und andere Dinge mehr. In der Aula Magna wurde ausserdem der Film über die Entstehung des Alterszentrums St. Anna gezeigt und feierte damit an diesem grossen Tag Premiere.

Das Alterszentrum St. Anna wird am 12. November 2021 feierlich eröffnet, das hauseigene und öffentliche Restaurant Annamia am 13. Dezember 2021. Der Einzug der Bewohnerinnen und Bewohner sowie der Mieterinnen und Mieter erfolgt gestaffelt ab Ende November bis Januar 2022.