News aus der
St. Anna Stiftung

18.11.2020 von KiTa
25.11.2020 von Alterszentrum
19.10.2020 von Mission
17.09.2020 von Stiftung

Angebot

Das Haus Hagar bietet in Luzern Wohnraum für sieben Frauen mit oder ohne Kinder. Zur Verfügung stehen auch ein Spielzimmer, ein Bastelraum und ein Garten. Das Zusammenleben funktioniert wie in einer Wohngemeinschaft. Eine Familie bewohnt in der Regel ein eigenes Zimmer. Bei Bedarf und Möglichkeit können zwei Zimmer zugewiesen werden. Das Bad teilen sich zwei Parteien. Die Küche und die Gemeinschaftsräume werden gemeinsam genutzt. Jede Frau erhält einen eigenen Schlüssel und kann frei ein- und ausgehen. Haushaltsarbeiten werden unter den Frauen aufgeteilt. Die Mutter ist für die Betreuung ihres Kindes zuständig.

Ausserdem gibt es im Haus Hagar zwei möblierte Studios. Sie können von Frauen, die keine Beratung oder Begleitung brauchen, für maximal ein Jahr gemietet werden.

Dienstleistungen des Hauses Hagar

  • Krisen-Management
  • Klärung von finanziellen Angelegenheiten, Budgetberatung
  • Psychosoziale und rechtliche Beratung
  • Unterstützung bei der Planung von Besuchen des Kinds/der Kinder beim anderen Elternteil
  • Soziale Betreuung in der Alltagsgestaltung, Förderung von Kompetenzen für die praktische Alltagsbewältigung
  • Absprachen mit Schulen und Behörden
  • Integrationsförderung, beispielsweise durch die Vermittlung von Deutsch- und Integrationskursen, dem Besuch von Informationsveranstaltungen usw.
  • Begleitung zu externen Terminen
  • Vernetzung mit Beratungsstellen, zum Beispiel Erziehungsberatung

Jede Frau wird von einer Sozialarbeiterin beraten und begleitet. Wir arbeiten im Bezugspersonensystem. Im Alltag innerhalb der Wohngemeinschaft und bei Aktivitäten ausserhalb des Hauses Hagar wird die Frau von einer Alltagsbegleiterin unterstützt. Die Hauswirtschaftsverantwortliche leitet bei Bedarf die Frau in der Haushaltsführung an. Die Frau wird dabei unterstützt, ihr Leben möglichst eigenständig und unabhängig zu gestalten.

Wer aufgenommen wird

  • Frauen ohne Unterkunft
  • Frauen, die Schutz suchen, weil sie in ihrem Leben Gewalt erfahren haben, jedoch nicht mehr akut von Gewalt bedroht sind
  • Frauen, deren Situation sich nach einem Aufenthalt im Frauenhaus stabilisiert hat
  • Frauen, die sich vom Partner oder von der Partnerin trennen
  • Frauen, die in einer persönlichen Krise sind und Unterstützung brauchen
  • Schwangere, die Bedarf an Unterstützung haben
  • Erschöpfte Frauen, die eine Auszeit benötigen
  • Frauen in Rekonvaleszenz
  • Minderjährige Frauen kurz vor der Volljährigkeit, die mit wenig Anleitung selbständig wohnen können und mit Zustimmung der Eltern eintreten

Vor jeder Aufnahme finden nach Möglichkeit ein Abklärungsgespräch und eine Besichtigung des Hauses Hagar statt. Geklärt wird, ob das Haus Hagar der richtige Ort für die Frau ist. Frauen werden unabhängig ihrer Konfession, ihrer Nationalität und ihres Aufenthaltsstatus aufgenommen. Aufnahmen können kurzfristig erfolgen. Akut suchtkranke, suizidgefährdete, psychisch erkrankte oder akut von Gewalt betroffene Frauen können nicht aufgenommen werden.

Überweisungen erfolgen unter anderem über die Opferberatung, über die Gemeinden, über Beratungsstellen, über Spitäler und über die Kinder- und Erwachsenenschutzbehörden (KESB). Frauen oder Personen aus ihrem Umfeld können sich auch direkt melden.

Infos für betroffene Frauen

Woran muss ich denken, bevor ich ins Haus Hagar komme?

  • Pass/Identitätskarten
  • Aufenthaltsbewilligungen
  • Kleider und Pyjama
  • Schuhe und Hausschuhe
  • Zahnbürsten, persönliche Hygieneartikel
  • Kuscheltiere, Lieblingsspielzeug der Kinder
  • Schulsachen der Kinder
  • Allfällige Medikamente

Wie gelange ich ins Haus Hagar?

Rufen Sie uns an: Tel. 041 375 20 30.
Wir erklären Ihnen den Weg.

Das Frauenkafi

Die Frauen sollen ihr Leben möglichst selbstverantwortlich und selbstbestimmt leben und gestalten können. Oft fehlt es ihnen im Alltag allerdings an einem sozialen Netzwerk. Mit dem Frauenkafi wurde diese Lücke geschlossen. Ehemalige und aktuelle Bewohnerinnen des Hauses Hagar treffen sich einmal im Monat zur Kontaktpflege und zum Austausch. Die Kinder spielen, während die Mütter sich unterhalten. Sie können neue Beziehungen knüpfen und bestehende Freundschaften pflegen.

Nächster Termin: Donnerstag, 3. Dezember 2020, 14 Uhr

Ort: Zwitscher-Bar (Lukaskirche), Morgartenstrasse 16, Luzern

Kosten

Die Aufenthaltskosten werden in der Regel von der Opferhilfe oder von der Wohnsitzgemeinde übernommen.

Tages-Ansatz für Vollpension und Beratung in CHF

Frau / Mutter CHF 180 / Tag
pro Kind CHF 90 / Tag

 

Wir empfehlen folgende Pauschale für persönliche Auslagen: Taschengeld, Telefon, Porti, Fahrspesen (inkl. Halbtax-Abo), Toilettenartikel, Kleider, Wäsche und Schuhe.

Frau / Mutter CHF 450
1. Kind (bis vollendetes 11. Jahr) CHF 60
2. Kind (bis vollendetes 11. Jahr) CHF 40
Windeln CHF 80
Kind ab 12 Jahre CHF 80

 

Für Selbstzahlerinnen gelten andere Tarife. Diese können Sie telefonisch bei uns nachfragen.