Ganzheitliche Erziehung: 
Spielend lernen – lernend spielen

Die Arbeitsweise der KiTa St. Anna beruht auf ganzheitlicher Erziehung nach den Grundsätzen von Heinrich Pestalozzi. In drei altersgemischten Gruppen mit je 13 bis 14 Plätzen werden Kinder im Alter von drei Monaten bis zum Kindergarteneintritt betreut. In jeder Gruppe stehen zwei ausgebildete Fachfrauen und zwei Lernenden für die Betreuung zur Verfügung.

Der Tagesablauf besteht aus Ritualen, gemeinsamen Aktivitäten, regelmässiger Bewegung im Freien und Ruhephasen. Beim Singen, Musizieren, Geschichten hören, Basteln und Spielen im Freien werden alle Sinne der Kinder angesprochen.

Liebevolle Zuwendung für die Kleinsten

Die Babys und Kleinkinder werden  in der KiTa behutsam eingewöhnt. Eine konstante Bezugsperson baut mit dem Kind ein Vertrauensverhältnis auf, damit es sich schnell geborgen und sicher fühlt.