Vom spontanen Kinderhütedienst zur Kindertagesstätte St. Anna

Die Kindertagesstätte St. Anna wurde 1976 als Hütedienst für die Mitarbeiterinnen der Klinik St. Anna spontan gegründet und hat sich über die Jahre von der Krippe zu einer professionellen KiTa entwickelt. 1997 trat sie dem Schweizerischen Krippenverband (heute kibesuisse) bei.

Die Krippe steht heute allen Kindern und Eltern offen. Damit leistet die St. Anna Stiftung einen wichtigen Beitrag zur familienergänzenden Betreuung in der Stadt Luzern.

Unsere Mitarbeiterinnen verfügen über eine qualifizierte Ausbildung im pädagogischen Bereich (Fachfrau/-mann Betreuung, Fachrichtung Kind; Kindererziehung HF, Kindergärtner/in). Ihre Kompetenzen und Fähigkeiten erweitern sie mit regelmässigen Weiterbildungen. Die Fachkräfte verfügen über langjährige Erfahrung mit viel Praxis-Knowhow, auch in der Ausbildung von Lernenden. Die KiTa St. Anna bietet sieben Ausbildungsplätze für Fachfrau/-mann Betreuung, Fachrichtung Kind und aktuell einen für HF Kindererziehung hfk an. Stundenweise wird das Betreuungs-Team von drei St. Anna-Schwestern unterstützt.